Psyhologische Praxis - Mechthild Köster
234444

Lassen Sie sich unterstützen bei der
Bewältigung und Auflösung von Traumata
und belastenden Erinnerungen

 

... mit den Methoden der Energetischen Psychotherapie und Beratung - unkompliziert und kurzfristig bei bleibenden Ergebnissen.Schmerzliche belastende Gefühle sind oft Folgen traumatischer Erlebnisse, die sich nicht nur auf "schreckliche Dinge" wie Mord und Folter beziehen, sondern auf alle belastenden Ereignisse, die Ihre Gefühle und Ihr Selbstwertgefühl extrem verletzt haben.

Sie haben:
  • belastende Gefühle nach bedrohlichen Ereignissen (nach gewalttätigen oder sexuellen Übergriffen)
  • noch wirksame belastende Kindheitserlebnisse
  • eine Ihnen nahestehende Person durch Tod / Scheidung / Trennung verloren
  • Ihren Arbeitsplatz verloren
  • Mobbingerfahrungen gemacht.

Sie fühlen sich extrem verunsichert:

  • nach einem erlebten Verkehrsunfall
  • nach einem Sportunfall
  • nach einer Krankheitsdiagnose.

Sie können:

  • sich emotional nicht von den erlebten Ereignissen lösen
  • nicht zu Ihrer "alten Sicherheit" zurückfinden.
Für die Menschen, die nicht länger unter Ihren negativen Emotionen leiden wollen, gibt es eine Lösung. Die Methoden der Energetischen Psychotherapie reduzieren den Leidensdruck soweit wie möglich oder schalten ihn meistens sogar vollkommen aus. Eine Person denkt an ein traumatisches Ereignis, das sich zuvor ereignete. Allein durch den Gedankenprozess wird bei ihr eine starke Aufregung ausgelöst. Auch wenn dieses Erlebnis vielleicht Jahre zurückliegt, sind die negativen Emotionen noch vorhanden.

Nach der Behandlung, etwa 30 Minuten später, kann der Gedanke an die belastende Situation nichts Negatives mehr auslösen. Dort, wo vorher eine sehr erregende Emotion festzustellen war, sind danach keine negativen Gefühle mehr zu erkennen. Die Störung verliert durch die Behandlung ihre Bedeutung und ist nicht mehr vorhanden.

Mit den Methoden der Energetischen Psychotherapie können die emotionalen Auswirkungen eines Traumas beseitigt werden. Es werden die zerstörerischen und belastenden emotionalen Auswirkungen von den Erfahrungen abgekoppelt. Das reale, auslösende Ereignis bleibt in der Erinnerung bestehen, die seelischen Wunden und der emotionale Druck oder Schmerz verschwinden.

Schmerzliche, belastende Gefühle sind oft Folgen traumatischer Erlebnisse, die auch zu physischen Erkrankungen führen können. Nicht alle negativen Erfahrungen aus Ihrer Vergangenheit müssen einen bleibenden Einfluss hinterlassen. Wenn ein Ereignis jedoch massiv Ihre Gefühle und Ihr Selbstwertgefühl verletzt hat, ist es möglich diese Folgen durch die Energetische Psychotherapie aufzulösen.

Wird die Stress auslösende Emotion, die an die schmerzliche Erinnerung gekoppelt ist, aufgelöst, verschwinden auch ihre negativen Auswirkungen. Das körperliche und emotionale Wohlbefinden verbessert sich.

Mit den Techniken der Energetischen Psychotherapie kann das Gleichgewicht wiederhergestellt werden. Es wird direkt an den Energien gearbeitet, die das Muster der Reaktionen des Gehirns auf den Auslöser fürdie emotionale Verletzung aufrecht erhalten. Durch die Behandlung bestimmter Energiepunkte werden die negativen Eigenschaften eines Gedankens aufgelöst, das Energiesystem wird balanciert und die negativen Gedanken verschwinden. Das Energiesystem ist wieder im Gleichgewicht.

In der Energetischen Psychologie sieht man die Ursachen emotionaler Probleme nicht nur im kognitiven und körperlichen Bereich begründet, sondern versteht sie als eine Störung im individuellen Energiesystem des Menschen.

Unangenehme Situationen, die mit negativen Gefühlen verbunden werden, führen zu einer Blockade im Energiefluss mit ihren entsprechenden Symptomen.

Dem Verständnis vom Energiefluss liegt ein 5.000 Jahre altes chinesisches Energieleitungssystem zugrunde, wonach die universelle Lebensenergie durch Meridiane fließt.

Weitere Aspekte des menschlichen Energiesystems sind die Chakren, feinstoffliche Energiezentren, die chemische oder hormonelle Zellvorgänge umwandeln (R. Gerber, Vibrational Medicine, Santa Fee, 1988), das gesamte Energiefeld eines Körpers, die Aura sowie die sogenannten morphogenetischen Felder (R. Sheldrake, Das Gedächtnis der Natur, München 1996), die bestimmtes intuitives Verhalten erklären.

Negative Erfahrungen und Gefühle schwächen den freien Fluss der Energien und es kommt zu Energieblockaden mit entsprechenden Symptomen.

Wenn die Energie ungehindert fließen kann, die Energiesysteme ausgeglichen und im Gleichgewicht sind, dann sind Körper, Geist und Seele des Menschen gesund.



Wie ist es möglich, Traumata erfolgreich zu behandeln?
Ist das Energiesystem des Menschen geschwächt und die entsprechenden Symptome sind sicht- und fühlbar, werden die blockierten Meridiane diagnostiziert und, ähnlich wie bei der Akupunktur, Behandlungspunkte individuell gesucht. [mehr]


Bedeutsame Nebenwirkungen der Energetischen Psychotherapie
Sind die Blockaden erst mal gelöst und die einschränkenden Glaubensmuster von z. B. "Ich verdiene es, nur unglücklich zu sein!" auf "Ich verdiene es, glücklich zu sein!" orientiert, verbessern und entspannen sich auch Randerscheinungen der behandelten Thematik, ohne dass sie besonders einbezogen werden, wie z. B. eine Verbesserung des Selbstwertgefühls, eine größere Fähigkeit zur Entspannung, zunehmende Sicherheiten im Gefühls- und Interessensausdruck und ein allgemein höheres Energiepotenzial. [mehr]


Energetische Psychotherapie nach Dr. phil. Fred Gallo
Die Energetische Psychotherapie nach F. Gallo zählt mit der Begründung von Energy Diagnostic & Treatment Methods (EDxTM) zu einer der weltweit effektivsten Kurzzeittherapien. [mehr]


Behandlungsablauf in der Energetischen Psychotherapie mit EDxTM
Zu Beginn der Behandlung wird das zu behandelnde Thema eingegrenzt und visuell im Erleben des Klienten aktiviert. Das belastende Thema wird über verschiedene Sinnskanäle aktiviert, es wird jedoch nicht intensiv wiederbelebt. [mehr]


Welche theoretischen Hintergründe hat die Energetische Psychotherapie?
Vor etwa 5.000 Jahren wurde in China das körpereigene Energiesystem der Meridiane entdeckt. Einige 1.000 Jahre vorher entstand in Indien ein ähnliches Vorstellungs- und Behandlungssystem, es gibt Hinweise auf ähnliche Systeme in Ägypten und wahrscheinlich sogar im europäischen Bereich. Man fand bei der Entdeckung der Eismumie, dem "Ötzi", Tätowierungen auf Akupunkturpunkten und Meridianen. [mehr]


Die Entwicklung der Methoden der Energetischen Psychotherapie und eine Patientin namens Mary
Die ersten Erfahrungen mit der heute als Energetische Psychologie bezeichneten Therapie wurden besonders in der Zeit von 1960 bis 1990 gemacht. Der amerikanische Chiropraktiker, George Goodheart, behandelte seine Patienten zum ersten Mal durch Klopfen auf bestimmte Punkte auf den Meridianen, um Schmerzen zu beeinflussen. [mehr]


Empirische Forschungen und systematische Beobachtungen zur Wirksamkeit der Energetischen Psychotherapie
Therapeuten, Klienten und Patienten sind natürlich zunächst skeptisch, wenn lang andauernde Probleme und extreme Symptome durch "seltsame" Methoden behandelt werden. [mehr]



...bei Ängsten und
Paniksituationen [mehr]

...bei Stress- und Burnout
[mehr]

...bei Depressionen u.
Niedergeschlagenheit
[mehr]

...bei Traumata und
belastenden
Erinnerungen [mehr]